Estate Voyatzi



Estate Voyatzi

Griechischer Wein Estate Voyatzi

Die Voyatzis Familie erfreut sich einer langen Tradition als Weinhändler, dokumentiert seit dem frühen 20. Jahrhundert, wo grosse Mengen von Wein aus der Velvendo Gegend transportiert und zum Verkauf an die Stadt Katerini geführt wurde. Yannis ist mittlerweile die dritte Familiengeneration, er studierte Önologie an der Universität von Bordeaux in Frankreich und hat umfassende Erfahrung in der griechischen Wein-Produktion. Zusammen mit seinem Bruder Nico, der Ingenieur ist und ihr Vater Harissis, beschlossen sie in Velvendo ein neues Weingut das im Privatbesitz ist, zu errichten.

Die Kellerei

Griechischer Wein Estate Voyatzi besitzt eine Fläche von rund 3,5 Hektar, liegt es nahe dem See Polyfytou auf 380 m. Höhe. Die Steigung ist sehr mild, und es gibt drei Gruppen von Boden: Lehm, Sand, toniges Lehm und toniger Kalkstein. Das Klima ist kontinental, aber stark beeinflusst von dem angrenzenden See, insbesondere durch die regelmässige jährliche Winde, die den Weinberg im Sommer eine kühlende Wirkung vorsehen. Die Winde tragen dazu bei, das Auftreten von Krankheiten auf ein Minimum zu beschränken. Dies macht es möglich, die Richtlinien des ökologischen Weinbaus mit grossem Erfolg erfolgreich einzuhalten. Die Rebsorte-Zusammensetzung besteht hauptsächlich aus zehn Sorten fünf weisse und fünf rote.

Die Trauben

Xinomavro – Xinomavro wird als die beste einheimische rote Rebsorte Griechenlands angesehen.

Cabernet Sauvignon – Würde die berühmteste Weinsorte der Welt gekürt, dann hätte die Cabernet Sauvignon wohl die grössten Chancen auf diesen Titel. Cabernet Sauvignon-Stöcke produzieren tief dunkle, bläulich erscheinende Trauben mit kleinen, dickschaligen Beeren. Die vielen Kerne im Fruchtfleisch tragen viel zum hohen Gerbstoffgehalt der Weine bei. Die Cabernet Sauvignon treibt spät aus und reift langsam. Während reifer Cabernet Sauvignon verführerisch nach dunklen Beeren (vor allem schwarzen Johannisbeeren) duftet, dominieren bei mangelnder Reife schnell weniger freundliche Aromen wie grüne Peperoni, schwarzer Pfeffer und eine Bitterkeit, die an trockene Stiele erinnert.

Merlot – Merlot harmoniert mit Cabernet Sauvignon besonders gut. Merlot-Weine sind meistens schon in ihrer Jugend zugänglich und dennoch haben sie oft das Potential für eine jahrzehntelange Lagerung. Wie die Cabernets hat der Merlot grosse Teile der Welt erobert. Die Verbindung mit Cabernet Sauvignon steht dem Merlot besonders gut, da er ihm die Strenge nimmt und ihn zugänglicher macht. Weltweit bedeckt Merlot knapp 1700 Quadratkilometer und belegt damit Rang 6 in der Rebsorten-Verbreitung. Merlot-Wein ist dunkelrot, hat einen mittleren Alkoholgehalt und schmeckt weich und geschmeidig, manchmal etwas nach Pflaumen. So wie der Wein reift auch die Traube früh, sie kann etwa zwei Wochen vor der Cabernet geerntet werden. Das soll auch der Grund sein, warum der Merlot seinen Namen von der Amsel (merle) bekommen hat, die ihn als eine der ersten reifen Trauben bevorzugt verzehrt. Die Herkunft des Merlot vermutet man in Frankreich, wo er aus einer wahrscheinlich natürlichen Kreuzung zwischen zwei Cabernet-Sorten (eine davon Cabernet Franc) entstand. Wie diese reift auch der Merlot ausgezeichnet im Eichen-Holzfass (Barrique).

Tsapournakos – Tsapournakos ist der Name einer lokalen Rebsorte, die in den altertümlichen Weinbergen von Velvento gefunden wurde. Er gehört der Rebenfamilie Cabernet Franc an und spiegelt die Eigenschaften des Landes, auf dem er wächst, in einem reichen und eleganten Wein wieder.

Moschofilero – Obwohl Moschofilero Trauben eine rötliche oder gräuliche Haut haben, wird die Vielfalt fast ausschließlich verwendet, um trockene Weißweine zu machen. Moschofilero bietet grosszügig feine und exotische Aromen mit Noten von Litschi, Rosenblüten und Zitronen. Sie haben einen leichten Körper, angenehme Säure und einen würzigen Abgang.

Agiorgitiko – Agiorgitiko ist eine fesselnde Traube, sie zeichnet sich durch Eleganz, frische und intensive Aromen, sowohl in der Nase als auch im Gaumen. Es ist eine komplexe rote Sorte, aus der man eine Vielzahl von Wein-Typen und Stile, produzieren kann. Agiorgitiko sind Weine die erfüllen nicht nur den Gaumen, sondern bieten auch Flexibilität, da man sie jung trinken kann und gleichzeitig haben sie Lagerpotenzial für viele Jahre.

Malvasia Aromatica – Die weisse Rebsorte Malvasia di Candia Aromatica ist eine autochthone Sorte Italiens und wird überwiegend in der Region Emilia-Romagna angebaut. Voyatzi nimmt sie als Assemblage für seinen Estate White. Sie ist eine der zahlreichen Reben, die zur grossen Familie der Malvasia zählen. Möglicherweise stammt sie von der griechischen Insel Kreta, da der italienische Name von Iraklio Candia ist. Häufig wird sie in der Literatur mit der Sorte Malvasia Bianca di Candia verwechselt.

Chardonnay – Wenn man an einem Chardonnay riecht, nimmt man zuerst die fruchtigen Komponenten des Buketts war, die in verschiedenste Richtungen gehen können. Besonders typisch für diesen Wein ist ein feines Apfelaroma von unfeinen Äpfeln. Aber auch der Duft von Stachelbeeren, Melonen und weiteren exotischen Obstsorten steigt einem gelegentlich in die Nase. Der Wein hat einen überdurchschnittlich hohen Alkoholgehalt zu verbuchen und ist sehr säurebetont.

Assyrtiko – Assyrtiko ist eine seltene, edle weisse Traube, möglicherweise eine der hervorragendsten Rebsorten, die im Mittelmeerraum zu finden sind. Ihr Ursprung liegt auf Santorini (Assyrtiko-Santorini), sie hat sich jedoch über ganz Griechenland verbreitet und wurde, was die Qualität betrifft, zu einer der wichtigsten autochthonen Rebsorten. Sie bringt hauptsächlich trockene Weißweine hervor, wovon einige in Eichenfässern reifen. Doch auch mehrere Süssweine werden daraus hergestellt, aus sonnengetrockneten Trauben.